27.04.17

Girls´Day bei Minitüb

Mit dem Ziel, Mädchen für technische Berufe zu begeistern, öffnete Minitüb für zwölf Schülerinnen am Girls´Day seine Tore und bot einen lehr- und ereignisreichen Tag. 

Das Interesse am Girls´Day beim Systemlieferanten für Fortpflanzungstechnik, der Minitüb GmbH, war groß: Alle zwölf verfügbaren Plätze waren an junge Mädchen der Ursulinen-Realschule, des Carossa-Gymnasiums und des Seligenthaler Gymnasiums vergeben, die sich einen Einblick in das Unternehmen und seine beruflichen Möglichkeiten verschaffen konnten.

Nach einem Rundgang durch das Firmengelände in Tiefenbach war technisches Geschick gefragt, um unter Anleitung des Ausbilders Stephan Högl elektronische Würfel zu löten. Biologieunterricht in der Praxis boten Versuche zur computergesteuerten Zellanalyse, bei der der Umgang mit Mikroskop und Pipette geübt werden konnte. Das zu untersuchende biologische Material bestand aus Spermaproben, die anhand eines von Minitüb entwickelten Programms analysiert wurden.  Als echter Showeffekt erwies sich das Experiment, Einweghandschuhe und Pflanzenteile mittels flüssigen Stickstoffs zu gefrieren.

Wenn einige der Mädchen nun tatsächlich darüber nachdenken, eine Ausbildung in technischen Bereichen zu ergreifen, ist man dem Ziel der Veranstaltung ein Stück näher gekommen.