14.07.20

50 Jahre Minitüb - Meilensteine in der Schweinebesamung

Die Gründung von Minitüb im Jahr 1970 war eng mit der Automatisierung in der Bullensamenverarbeitung verbunden. Doch auch bei der Entwicklung von neuen Technologien in der Reproduktion von Schweinen hat Minitüb in den letzten 50 Jahren Meilensteine gesetzt – und das weltweit.

Im Rahmen einer Studienreise ging Dr. Ludwig Simmet1960 nach Schweden und wurde in Techniken der künstlichen Besamung eingeführt, die damals bei Schweinen angewendet wurden. Er schrieb, dass er "... sofort davon überzeugt war, dass die KB bei Schweinen Landwirten in Deutschland enorme und unmittelbare Vorteile bieten könnte". Im selben Jahr kehrten er und seine Frau Irmingard nach Schweden zurück, um die Themen zu vertiefen. Der Weitsicht der niederbayerischen Besamungsgenossenschaft und der Begeisterung von Dr. Simmet ist es zu verdanken, dass bald darauf eine der ersten Eberstationen in Deutschland eingerichtet wurde.

Als Pionier auf dem Gebiet der künstlichen Besamung stellt Minitüb Eberstationen und Sauenfarmen seit mittlerweile fünf Jahrzehnten sein Fachwissen sowie hochwertige Produkte zur Verfügung

Beispiele gefällig? MIt der Spirette®,  entwickelte Minitüb 1972 den weltweit ersten Einwegkatheter für die Schweinebesamung. Weitere Meilensteine waren er erste Langzeitverdünner für Ebersamen, Androhep®, im Jahre 1988 oder die weltweit erste vollautomatisierte Maschine zur Ebersamenverarbeitung (BSP) nur ein Jahr später.

Heute umfasst das Produktportfolio von Minitüb alle notwendigen Maschinen, Geräte und Verbrauchsmaterialien, um den individuellen Anforderungen großer, mittlerer und kleiner Eberstationen gerecht zu werden.

Jubiläum
Minitüb feiert 50 Jahre Innovation